Allgemeines

KV-Wahl so geht´s weiter:

  1. Dezember 2023: Schließung der Wählerverzeichnisse

Wir bitten um Verständnis, dass im Einzelfall Menschen, die nach dem 10. Dezember 2023 versterben, noch Wahlunterlagen zugesandt bekommen.

Mittwoch, 17. Januar 2024: 19.00 Uhr Gemeindeversammlung

Februar 2024: Alle Wahlberechtigten bekommen die Wahlunterlagen nach Hause geschickt. Sie können online Ihre Stimme abgeben, kostenlos per Brief wählen oder vor Ort wählen – am

  1. März 2024: Unsere Wahllokale sind von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet:

Gemeindehaus Riemsloh, Herforder Str. 12

Antoniushaus Hoyel, Hoyeler Kirchring 5

Unsere Kirche lebt davon, dass Menschen Verantwortung übernehmen und ihre Kirche mitgestalten. Der Kirchenvorstand nimmt durch seine Arbeit Einfluss auf das Miteinander vor Ort. Bitte wählen Sie mit!

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich hier vor:

Mein Name ist Carola Borgstedte. Ich bin 68 Jahre alt, Pensionärin und wohne in Riemsloh.

In der Kirchengemeinde bin ich als Lektorin tätig und arbeite im Team des Seniorenkreises mit. Ich wurde in die Kirchenkreissynode gewählt und in den Partnerschaftsausschuss berufen.

Die Kontakte unserer Kirchengemeinde nach Südafrika/ Georgenau konnte ich ausbauen; durch E-Mail und WhatsApp entstanden regelmäßige Kontakte.

Mir ist es wichtig, dass unseren Gemeindemitgliedern ein lebendiges Gemeindeleben angeboten werden kann. Besonders möchte ich die Seniorenarbeit und die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen unterstützen. Wichtig ist mir, dass wir weiterhin regelmäßige Gottesdienste in Hoyel und Riemsloh feiern können.  Meine jetzigen Erfahrungen in den einzelnen Gruppen der Gemeinde und als Lektorin möchte ich in den neuen Kirchenvorstand einbringen.

Mein Name ist Andrea Buddenberg, ich bin 61 Jahre alt und wohne in Hoyel. Ich arbeite als Gartenbautechnikerin in einer Baumschule, und auch in meiner Freizeit gärtnere ich leidenschaftlich gern.

Seit 2015 arbeite ich in der Gemeinde bei gärtnerischen Belangen sowie im Friedhofsausschuss mit, nachdem ich bei der Beratung, Planung und Pflanzung der Bäume im Garten des Antoniushauses mitgewirkt habe.

Gerne möchte ich mich noch mehr zum Wohle der kirchlichen Gemeinschaft engagieren, da der christliche Glaube für mich eine große Rolle spielt. Deswegen stelle ich mich zur Wahl für den Kirchenvorstand.

 

Mein Name ist Dr. Gerd Buermeyer, 68 Jahre alt. Ich bin verheiratet, Vater von 4 Kindern, lebe und arbeite seit vielen Jahren als Arzt in Riemsloh.

Ein lebendiger Ort braucht viele Kontakte und Begegnungs-punkte. In der schnelllebigen heutigen Zeit kann Kirche ein ruhender und stärkender Pol sein.

Dafür arbeite ich seit 12 Jahren im Kirchenvorstand mit, aktuell als stellvertretender Vorsitzender. Meine Aufgabenschwerpunkte liegen in der Finanzverwaltung von Kirchengemeinde und Friedhof sowie die Betreuung unserer Gebäude und Liegenschaften.

Weitere wichtige Anliegen sind mir, religiöse Schranken zu überwinden, Ökumene zu stärken und den christlichen Glauben mit in den Alltag zu nehmen.

Gerne möchte ich meine Erfahrungen und Fähigkeiten auch in den neuen Kirchenvorstand einbringen.

Mein Name ist Anna Katharina Hayen, ich bin 39 Jahre und Angestellte in der Landwirtschaft.

Ich bin Mutter von drei Söhnen und leidenschaftliche “Quereinsteiger-Landwirtin”.

Die Kirchengemeinde Hoyel liegt mir sehr am Herzen, da ich in dieser Gemeinde mein bisheriges Leben verbracht habe. Ob Taufe, Konfirmation oder unsere kirchliche Trauung. Die Taufen unserer Kinder und jetzt sogar schon deren Konfirmationen, alle christlichen Säulen habe ich hier erlebt.

Unsere Kirche ist für mich ein Ruhe- und Ankerpunkt im anspruchsvollen Alltag.

Durch die Erfahrung, die gemeinsamen Arbeiten und den spürbaren Zusammenhalt im Kirchenvorstand habe ich nicht nur meinen Horizont erweitern können, sondern auch meinen Glauben vertieft.

Ich möchte mich in Zukunft weiter für die Jugendarbeit einsetzen sowie die Verbindung zwischen Tradition und Moderne in unserer Gemeinde mitgestalten.

Ich bin Elisa Jensen, 25 Jahre alt und arbeite in Bielefeld als Sozialarbeiterin in der Jugendhilfe.

Seit mehr als zehn Jahren bin ich in der Kirchengemeinde tätig, habe das Krippenspiel, die Kinderfreizeiten und weitere Kinderaktionen begleitet.

In den letzten sechs Jahren war ich bereits Mitglied im Kirchenvorstand, was mir einen tiefen Einblick, nicht nur in das Gemeindeleben unserer Gemeinde, sondern auch in die Vorgänge des Kirchenkreises und unsere Nachbargemeinden ermöglicht hat.

Ich würde mich freuen, die Gemeinde durch meine Arbeit im Kirchenvorstand auch während der nächsten Periode begleiten zu dürfen.

Mein Name ist Detlef Puls. Ich bin 63 Jahre alt, verheiratet, habe zwei erwachsene Töchter und wohne in Hoyel. Von Beruf bin ich Maschinenschlosser. In den Jahren 2000-2006 war ich bereits im Kirchenvorstand, habe dann aus beruflichen Gründen nicht erneut kandidiert und arbeite jetzt seit 2015 wieder im Kirchenvorstand mit.

Ich habe großes Interesse an unserer Kirchengemeinde, bin in der Friedhofsverwaltung tätig und außerdem zuständig für die Dinge, die mit unseren Gebäuden und Grundstücken zu tun haben. Zu einem lebendigen Gemeinde-leben möchte ich vor allem auch in den praktischen Dingen, beitragen.

Ich bin der Meinung, dass die christlichen Werte grade heute und auch in Zukunft sehr wichtig sind. Dazu gehört für mich, die Ökumene und die Zusammenarbeit mit anderen örtlichen Gruppen zu fördern, um das Wort Gottes im täglichen Leben umzusetzen. Es macht Spaß, im Team des Kirchenvorstandes mitzuarbeiten und mich dort für diese Ziele zu engagieren.

Mein Name ist Carmen Steinmeyer, ich bin 43 Jahre alt und von Beruf Pharmazeutisch-Technische-Assistentin. Ich kandidiere (nach den Jahren 2000 und 2018 ) nun zum dritten Mal für den Kirchenvorstand.

Mir macht die Arbeit im Kirchenvorstand und das Mitgestalten des Gemeindelebens  sehr viel Freude.

Ich bin vor allem im Bereich Kinder und Jugend engagiert, so begleite ich z.B. nach Möglichkeit die Konfigruppen, bin Teamerin der Jugendgruppe „Die Heuler„, begleite Kinder-

und Konfifreizeiten und bin im Jugendausschuss sowie im Redaktionsausschuss.

Ich würde mich freuen, meine Tätigkeiten im Kirchenvorstand in dieser tollen Gemeinde weiterhin wahrnehmen zu dürfen.