… mit diesem Motto-Lied und vielen weiteren ins Herz gehenden Melodien und Texten haben uns die Mitwirkenden des ADONIA-Musicals einen tollen und tiefgehenden Abend bereitet.

Wir haben uns sehr gefreut, dass ca. 400 Besucher die Veranstaltung im Meller Theater am Schürenkamp miterlebt haben.

Das Musical fing mit einem kleinen Erste-Hilfe-Kurs an. Es spielte größtenteils im Herz-Jesu-Krankenhaus. Als Maria und Martha in die Notaufnahme kommen, steht es um ihren Bruder Lazarus nicht gut.

Als er dann stirbt, ist klar: das war es jetzt!

Aber wo wir am Ende sind, fängt Gott erst an. Diese Aussage zog sich durch die ganze Geschichte und es wurde deutlich: Gott kommt nie zu spät und macht jedem von uns das Angebot, ihm sein Leben anzuvertrauen.

Die Aufführung wurde uns mit viel Engagement und Herzblut der 65 Teilnehmer durch Chor, Band, Tanz und Theater dargebracht. Ein Höhepunkt war sicherlich das Schlusslied „Unser Land“, das umrahmt von 30 Lampions die Besucher sehr berührte.

Ein großes „DANKE“ nochmals an alle Gastfamilien, die ihr Haus für die jungen Leute geöffnet haben!

Nur weil Viele mitgedacht und mitgemacht haben, konnten wir diese Veranstaltung auf die Beine stellen und damit unserem Gott die Ehre geben.

Fotos und Text: R. Vodegel vom Adonia-Team